Matthias Lührs - Heilpraktiker für Psychotherapie, Sexualtherapeut

 

■ Sexualität, auf den ersten Blick betrachtet, ist sicher für die meisten von uns erst mal nichts weiter, als das was zwischen Frau und Mann passiert, also das, was man landläufig eben Sex nennt.

■ Dabei war der Begriff Sexualität schon vor über 100 Jahren außerordentlich für uns erweitert: Indem man eben nicht mehr nur den Geschlechtsverkehr darunter verstand, der ausschließlich der Paarung/ Fortpflanzung dient, sondern fortan alle Spielarten des auf Lust gerichteten Triebes.

■ Alle unsere Triebe - auch die, die sich manchmal halt partout nicht fügen wollen - fasste man damals unter dem Namen Libido zusammen.

■ So ist Libido (lateinisch: Drang, Begehren) für die Sexualtriebe zunächst das Gleiche, was der Hunger für die Esstriebe ist: der Weg von der Lust zur Sättigung. Und: beides sehr wohl gleich überlebenswichtig!

■ Heute verstehen wir unter Libido fast ausschließlich das Streben nach sexueller Befriedigung. Weniger etwas nur Abartiges, Krankhaftes, gar ungeheuer Gefräßiges  - sondern zunehmend mehr als etwas ganz Natürliches, Normales, Interessantes ...

... und selbstverständlich nur in so weit NIEMAND GEGEN SEINEN WILLEN, GEGEN SEINE MINDERJÄHRIGKEIT, GEGEN SEIN BEWUSSTSEIN damit konfrontiert ist.

 

■ Nun ist die Summe aller unserer Lüste, Dränge, Begehren ja vielleicht gleich. Und dann brauche ich die Befriedigung speziell meiner sexuellen Lust vielleicht nicht so unbedingt (so wie einer halt mitunter auch mehr isst/ Essen braucht/ Essen kann, als wiederum ein anderer) - und es sei denn meine Sexualität wird nicht zum sexuellen Problem z.B. in meiner Partnerschaft!

■ Sexualtherapie kann mir helfen, meine Sexualität zu finden; mich geborgen darin zu fühlen; und da heraus anderen Geborgenheit zu geben - und: Hunger kommt ja bekanntlich auch beim Essen.

Wie, wo, als was fühlst du Sexualität in deinem Körper?Wie, wo, als was fühlst du Sexualität in deinem Körper?

 

 

Und da ein Bild, ein Ding manchmal mehr sagt als 1000 Worte, sehen Sie nebenstehend bitte, was ich seinerzeit in meiner Fortbildung zum Sexualtherapeuten formte, nach Aufgabenstellung: Wie, wo oder als was fühlst du Sexualität in deinem Körper?

 

 

 

■ Termine kurzfristig Montag bis Samstag, 9-19 Uhr!

 

 

 

 

© Matthias Lührs 2014